Aktuelle Zeit: Mi 24. Okt 2018, 06:12


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
Offline
 Betreff des Beitrags: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Mi 6. Mär 2013, 11:48 
Administrator
Benutzeravatar
 Website besuchen  Profil

Registriert: Fr 21. Mär 2008, 15:38
Beiträge: 4646
Wohnort: Salgesch (CH)
Unabhängig von der Schiedsrichterleistung gestern möchte ich einen Thread eröffnen, der sich rund um die Regeln des Fussballs dreht. Hier können wir Technologien im Fussball, die Regeln oder halt die Schiedsrichter diskutieren, sofern es nicht auf ein bestimmtes Spiel bezogen ist.

Ich möchte eine Szene aus dem gestrigen Spiel hervorheben, in der Schiedsrichter nach heutiger Regelauslegung richtig entschieden hat. Bei einer Ecke in der ersten Halbzeit kommt Lopez aus dem Strafraum. Vidic ist aber vor ihm am Ball, so dass der Torhüter den Ball nicht berührt, Vidic aber mit beiden Fäusten zu Boden schickt. Was spricht dagegen, dass das ein Elfmeter ist? Klar, im Moment wird das nie gepfiffen. Aber warum? Ausserhalb des Strafraums ist es auch ein glasklares Foul.
Wie bei Nanis gefährlichem Einsteigen, dürfte es natürlich auch hier keine Rote Karte geben, weils nicht ein absichtliches Foul ist. Aber ein Elfmeter ist das für mich alle Mal.

_________________
Who put the ball in the Germans’ net? Who put the ball in the Germans’ net? Who put the ball in the Germans’ net?
Bild


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Mi 6. Mär 2013, 12:20 
Law
Law
 Profil

Registriert: Fr 21. Mär 2008, 16:23
Beiträge: 880
Jop, da er zu spät dran war und nur den Kopf "gepuncht" hat, wäre das 100% ein Elfer.

Ich würde nicht mal unbedingt eine Gelbe an Nani verteilen, denn wie schon oft genug erwähnt, er will den Ball herunterholen.

Ansonsten kannst du ja einfach in den Gegner reinlaufen, sobald dieser mal einen hohen Ball verarbeiten (Fallrückzieher, Volleys, Annahme usw...) will... und es müsste Rot geben.

Es ist müssig darüber zu diskutieren. Ändern tut sich eh nix... Scheiss UEFA, FIFA und was alles noch dazugehört.

_________________
Bild


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Mi 6. Mär 2013, 18:16 
G. Neville
G. Neville
Benutzeravatar
 Profil

Registriert: Do 11. Jun 2009, 16:31
Beiträge: 775
Ich kann nur eins dazu sagen. Man kann die Schuld ja nichtmal den Schiedrichter geben, weil der hat ja keine 10 Zeitlupen von der Aktion.

Und gestern hat man ja gesehen, dass es nix bringt wenn du 30 Torrichter an die Torlinie stellst, wenn alle 30 wo anders hinschaun oder in dieser Geschwindigkeit eh nix sehen.

Drum so machen wie beim Rugby in Neuseeland (oder sonst noch wo). Da wurde bei jeder strittigen Situation per Videobeweis innerhalb von 4-5 Sekunden eine Entscheidung getroffen. Nagelt mich nicht fest, ich hab mal irgendwo so ein Spiel gesehen und da wurde es so praktiziert.
Alle 'Experten' die meinen es würde Minuten dauern, haben einfach keinen Plan.
Man braucht auch diese Möglichkeiten nicht Einschränken, da bei einer strittigen Situation eh immer mehrere Sekunden/halbe Minute abgepfiffen ist und man sich in Ruhe 3x die Zeitlupe anschauen könnte.

Und somit könntest du jedes Spiel zu fast 100% Fair machen, denn wenn man mal die gröberen Schnitzer der Refs in den letzten Jahren in der CL anguckt, haben die letzten 3-4 Jahre immer die Schiris die CL entschieden.

Zb. gestern wars wieder mal ein Tag wo die Fehlentscheidungen die Entscheidung war. Sagen übrigens auch nicht United Fans !
Oder man siehe das Spiel zwischen Barca und Chelsea in der CL. Wo ja Chelsea glaub 5 Stück 100% ige Elfer hätte kriegen müssen... und der Schiri pfeift seit diesem Spiel auch nicht mehr... gaaaanz zufällig, obwohl er ja alles richtig gemacht hat.

Glaube wenn man sich da noch besser Erinnern könnte, würden einem noch X solche Spiele einfallen.

Die Ausrede von wegen Geld zählt nicht, denn wenn eh alle Vereine schon mehrere hunder Millionen Euro Schulden machen dürfen, für Spieler die sie sich eig. nicht leisten können, dann ist das bisschen auch noch drin. Denn den Tablet PC hat wohl noch jeder Verein im Budget. Und an Kameras scheiterts ja nicht.

Sicherlich billiger als der Chip im Ball ! Der auch nur kommt um die ganzen Kritiker etwas verstummen zu lassen. Weil wie oft gibt es eine strittige Torentscheidung ??

NUR Technik kann ein faires Fussballspiel ermöglichen ! Das ist 'meine persönliche Meinung' und wird auch immer so bleiben.


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Do 7. Mär 2013, 16:21 
Ronaldo
Ronaldo
Benutzeravatar
 Profil

Registriert: Mi 26. Mär 2008, 12:39
Beiträge: 343
Solskjaer99 hat geschrieben:
Was spricht dagegen, dass das ein Elfmeter ist? Klar, im Moment wird das nie gepfiffen. Aber warum?



Warum? Weil es einfach keine kontinuität gibt, genauso wie bei Schwalben. Schwalben sind versuche den schiri zu täuschen und sowas MUSS mit gelb bestraft werden.

Jetzt schaut euch aber mal paar spiele an. Bei 9/10 schwalben werdet ihr sehen das der schiri die schwalbe zwar erkannt hat, aber dem diver nur anzeigt er soll aufstehen.

Ich frage mich was diese scheisse soll? Und da brauch sich niemand hinstellen und sagen die armen schiris, jeder hackt auf denen rum. Wenn sie's nicht können dann sollen sie's halt lassen. Wenn ich in meinem job scheisse baue dann kriege ich von meinem chef auch aufn sack. Und ich verdiene nicht annähernd soviel wie diese blindschleichen.


Und zum thema videobeweis. Es war doch sofort klar das torlinien richter absoluter schwachsinn sind. Vielleicht hätte jemand dem blatter sagen sollen das zwischen torrichter und ball auch noch ein pfosten steht der den ball verdeckt, gell?

Die FIFA/UEFA ist einfach ein haufen von diletanten, von fettsäcken die sich krampfhaft an ihren stuhl klammern weil es einfach zuviel geld zum absahnen gibt. mMn sollte man die alle auf dem meeresgrund versenken.

Es ist hier genauso wie bei der FIA im motorsport. Die gleichen idioten. Wann begreifen die leute endlich das man solch wichtige positionen mit jungen ex-spielern und vollprofis die aus dem business kommen, besetzen muss und nicht mit irendwelchen spinnern die im 1. Weltkrieg nen Pokal in Buxtehude gewonnen haben.

Es ist sinnlos sich aufzuregen, könnte einfach in strahlen abkotzen. Ich sehe es nicht ein diesen wichsern für ihr versagen auch noch geld in den arsch zu schieben. Deswegen zahle ich auch nicht um die CL sehen zu können. Mal abgesehen davon das ich eh kaum zeit dafür hätte, aber trotzdem diese vollversager der uefa und fifa können mich sowas von. Fussball ist einer der erbärmlichsten sportarten was die professionalität angeht.


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2013, 01:11 
Sir Matt Busby
Sir Matt Busby
 Profil

Registriert: Fr 22. Mai 2009, 23:17
Beiträge: 3208
Wohnort: Steffisburg
Ich bin mir nicht sicher ob der Videobeweis so eine gute Sache wäre, den wer sitzt dann da am TV und sagt dem Ref, ob er richtig oder falsch lag? Ein Sesselfurzer der UEFA? Ein Ref der UEFA?

Bei der Nani Situation hat sich die UEFA auch auf die Seite des Refs gestellt, andere Refs auch, komischerweise nur Fussballer sahen kein Foul.
Ich kann mir gut vorstellen warum das mit dem Videobeweis so lange auf sich warten lässt, wird ziemlich schwierig damit noch Spiele zu manipulieren, ohne den alleinigen Sündebock mit der Pfeiffe.

Ich möchte euch mal ein Beispiel sagen, was mich zuletzt ziemlich aufregt. Lokal supporte ich natürlich YB & mit gewissen abstrichen den FC Thun, also im Vergleich zu United ein ziemlich grosser Unterschied was die Teams betrifft. Ich sehe eigentlich alle Spiele von YB, und Saison um Saison sehe ich da etwas, was von den Regeln her immer zu 100% ausgeführt gegen YB, aber International, andere Ligen etc., so gut wie nie.
Es geht um die Regel, Foul im 16er gibt Penalty und Rot für den Sünder. Bei YB gibt es immer Rot & Penalty, und es wird immer auf die korrekt ausgeführten Regeln hingewiesen.
Als Gegenstück nehme ich Leverkusen-Stuttgart vom letzten Sonntag, bin da beim Gequatsche in der Pause reingezappt. Lange haben die SkyTypen diskutiert wegen Foul ausserhalb oder innerhalb des 16er, als dann die Frage kommt ob Gelb reicht für dieses Foul/Penalty, von Merk bis Matthäus, ja natürlich. Und diese Unterschiede kann jeder sehen, der verschieden Ligen/Teams sieht.

Darum, so lange die Regeln so schwammig interpretiert werden können oder gar so existieren, so lange die FIFA/UEFA die Leute manipuliert die Entscheidungen treffen und so alles nach ihrem Gusto/Geldbörse richten kann, wird das nichts mit dem Videobeweis.
Denkt schon nur an Handspiel, keine 2 Spiele hintereinander wird gleich entschieden von den Refs. Manchmal ist es Handspiel mit einer absichtlichen Bewegung, aber es hat auch schon gereicht aus einem Meter entfernung den Ball an die Hand geballert zukriegen, und wenn da der Spieler im 16er steht...

_________________
Bild


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2013, 07:56 
Law
Law
Benutzeravatar
 ICQ  Profil

Registriert: Fr 7. Nov 2008, 19:03
Beiträge: 807
Wohnort: Wittenberge(D)
Zitat:
Ich bin mir nicht sicher ob der Videobeweis so eine gute Sache wäre, den wer sitzt dann da am TV und sagt dem Ref, ob er richtig oder falsch lag? Ein Sesselfurzer der UEFA? Ein Ref der UEFA?


Wenn ich mich nicht irre, ist das beim Football so, dass de Referee zu einer Kamera geht und sich das nochmal anschaut. PRoblem ist dabei, wenn der REferee von seiner Meinung felsenfest überzeugt ist, kann der Videobeweis, wenn er nciht eindeutig ist, auch nicht umstimmen.

Ich bin ja kein großer Freund von technischen Erneuerungen, aber ich muss zugeben, dass bei diesem Spiel ich mir eine technische Hilfe gewünscht habe.

_________________
Paul Scholes Silent hero
Bild


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2013, 08:16 
Administrator
Benutzeravatar
 Website besuchen  Profil

Registriert: Fr 21. Mär 2008, 15:38
Beiträge: 4646
Wohnort: Salgesch (CH)
keano16 hat geschrieben:
Zitat:
Ich bin mir nicht sicher ob der Videobeweis so eine gute Sache wäre, den wer sitzt dann da am TV und sagt dem Ref, ob er richtig oder falsch lag? Ein Sesselfurzer der UEFA? Ein Ref der UEFA?


Wenn ich mich nicht irre, ist das beim Football so, dass de Referee zu einer Kamera geht und sich das nochmal anschaut. PRoblem ist dabei, wenn der REferee von seiner Meinung felsenfest überzeugt ist, kann der Videobeweis, wenn er nciht eindeutig ist, auch nicht umstimmen.

Ich bin ja kein großer Freund von technischen Erneuerungen, aber ich muss zugeben, dass bei diesem Spiel ich mir eine technische Hilfe gewünscht habe.


Da liegst du glaube ich falsch. Beim Rugby (und ziemlich sicher auch beim Football) frägt der Schiedsrichter bei einer strittigen Situation einen Fernseh-Referee an.
Beim Eishockey gehen die beiden Head Schiedsrichter selber ans Fernsehgerät.

Und deshalb hätte ich auch keine Bedenken, selbst wenn es ein UEFA Schiri ist. Weil der Schiedsrichter fällt dann die endgültige Entscheidung erst NACHDEM er den Videobeweis hat. Somit können sie den Schiedsrichter mit einem Overrule auch nicht blosstellen.
Dass sich die UEFA hinter Cunt (oder wie hiess er nochmal) ist keine Überraschung. Ich habe die UEFA noch nie einen Schiedsrichter kritisieren gesehen. Aber ich weiss zumindest von einem Schiedsrichter, der die Entscheidung kritisiert hat (und gleichzeitig Arbeloas Theatherspiel verurteilt hat).

_________________
Who put the ball in the Germans’ net? Who put the ball in the Germans’ net? Who put the ball in the Germans’ net?
Bild


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2013, 11:09 
Law
Law
Benutzeravatar
 ICQ  Profil

Registriert: Fr 7. Nov 2008, 19:03
Beiträge: 807
Wohnort: Wittenberge(D)
Auszug aus Wikipedia.

"Die umfassendste Nutzung von Kamerabildern als Videobeweis erfolgt in der NFL, der amerikanischen Profi-Footballliga. Dort kann fast jede Entscheidung der Schiedsrichter vom Headcoach eines der Teams angefochten (challenged) werden, allerdings nur zweimal in einem Spiel. Der Hauptschiedsrichter (Referee) begibt sich dann in eine spezielle Video-Kabine, wo er innerhalb von 60 Sekunden unter Zuhilfenahme der verfügbaren Fernsehbilder seine Entscheidung überprüft. Bleibt die Entscheidung bestehen (the ruling on the field stands), wird dem Team, das sie angefochten hatte, ein Time-Out abgezogen."

Dann müsste bei uns eine Auswechselung abziehen.

Hier mal ein BLog zu dem Thema
http://www.football-blog.net/der-videob ... en-konnte/

_________________
Paul Scholes Silent hero
Bild


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2013, 11:36 
Scholes
Scholes
Benutzeravatar
 Profil

Registriert: Mo 24. Mär 2008, 19:28
Beiträge: 1325
Auch ein Thread zum ewigen Diskutieren, da man immer etwas ändern kann. Generell war ich eigentlich immer gegen Technik, aber mittlerweile bin ich der Meinung, dass es eine erhebliche Hilfe für die Schiedsrichter wäre, damit diese nicht immer im Kreuzfeuer stehen, wenn sie eine Fehlentscheidung getroffen haben, die das Spiel verändert hat.
Mittlerweile ist der Druck und die Verantwortung für die Schiedsrichter zu groß, da geht es um zu viel Geld.

Bin auf jeden Fall für eine Art Bullseye. So wie das von dem ihr die ganze Zeit redet. Wie man das umsetzt ist natürlich eine andere Sache. Ich denke, dass es eine gute Idee wäre, wenn jeder Trainer pro Spiel ein "Veto" hat, dass er einsetzen kann, wenn er mit der Schiedsrichter-Entscheidung nicht einverstanden ist. Wenn er dieses Veto einsetzt und Recht hat, dann darf er das Veto behalten und nochmal einsetzen. Wenn er falsch liegt, verfällt das Veto für den Rest des Spiels. Man könnte das auch mit zwei oder drei Vetos machen, aber ich glaube, dann wird es zu viel und man würde zu oft das Veto zücken. Die Frage ist nur, wer sich die Szene noch einmal ansieht. Der Schiedsrichter selber? - das halte ich für keine gute Idee. Als ob der Ref am Dienstag die rote Karte zurückgezogen hätte!!
Außerdem fällt es bestimmt auch schwer in einem Schiedsrichter-Team dem anderen zu widersprechen und seine Entscheidung zu widerlegen. Glaube dass im Schiedsrichterwesen ziemlich viele Egos rumlaufen, die meinen ihre Entscheidung sei immer richtig.

Deswegen vielleicht einfach einen geschulten niedergelassenen Schiedsrichter, oder einen ehemaligen Profi-Spieler mit Schiedsrichter-Ausbildung. Also er muss auf jeden Fall das Regelbuch beherrschen und jmd sein, der kein Problem damit hat dem Schiedsrichter zu widersprechen. Der würde sich die Szene nochmal auf dem Screen anschauen und entscheiden.

Klar kann man nichts dagegen machen, wenn ein Schiedsrichter einen Favoriten hat und ein wenig für oder gegen eine Mannschaft pfeift. Aber wenigstens kann man bei den wichtigen Entscheidungen eingreifen. Chip im Ball ist auch eine gute Sache, viel zu oft sieht man es auch auf den Kameras nicht, ob der Ball komplett über der Linie war oder nicht.

Auf jeden Fall muss sich etwas ändern und solange die UEFA/FIFA nichts ändert wird es immer schwieriger für Refs. Spieler schauspielern und versuchen das Maximum aus jeder kleinen Berührung zu machen. Man hat teilweise nur eine halbe Sekunde um zu entscheiden: Rot und Elfer? Gelb und Elfer? Gelb wegen Schwalbe? - Wie oft sehe ich es, dass ein Schiedsrichter keine gelbe Karte für ein Foul geben will, aber je länger der Gefoulte liegen bleibt und einen auf verletzt macht, desto höher steigt die Wahrscheinlichkeit, dass derjenige, der gefoult hat zurückzitiert wird und sich die gelbe Karte quasi im Nachhinein abholt. So etwas darf es einfach nicht geben!

Außerdem sollten Schiedsrichter auch das Recht haben zu sagen: Woah, das ging mir zu schnell. Ich pfeife und möchte mir die Bilder ansehen und dann entscheiden.

ps: Ist euch mal aufgefallen wie viele falsche Einwürfe pro Spiel gemacht werden? Das wird nieee gepfiffen? Die Leute springen beim Werfen oder werfen nicht richtig über den Kopf (immer bei kurzen Einwürfen!!). Nur um das mal nebenbei zu erwähnen... ;)

_________________
"We’re dealing with agents who live in the pockets of players. We live in a different world now and we have to deal with it in a different way. It’s a pity but it’s there and we have to deal with it."


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: FIFA-Regeln / Technologie im Fussball / Schiedsrichter
BeitragVerfasst: Fr 8. Mär 2013, 12:05 
Administrator
Benutzeravatar
 Website besuchen  Profil

Registriert: Fr 21. Mär 2008, 15:38
Beiträge: 4646
Wohnort: Salgesch (CH)
@keano
Sorry, mein Fehler. Beim Rugby ist es aber sicher so.

@Met
Die Variante mit Veto (egal wie viele) lehne ich aus deinen genannten Gründen ab. Das Problem für mich da ist, dass der Schiedsrichter schon eine Entscheidung gefällt hat. Der zusätzliche Video-Schiri würde ihn nicht überstimmen um ihn nicht blosszustellen. Das sehen wir doch beim jetzigen Fall schon wieder. Die UEFA und die meisten Schiedsrichter sagen, er hätte richtig entschieden. Praktische alle ehemaligen Spieler oder andere Experten sagen, die Rote Karte war ein Witz.
Deshalb für mich ganz klar: Wenn sich der Schiedsrichter nicht sicher ist (oder es viele Proteste gibt), soll der Schiedsrichter den TV-Schiri anfragen und dann die Entscheidung fällen. Das hat zwei Vorteile: 1) unter Umständen wurde noch gar keine Entscheidung gefällt (Abseits oder nicht? Elfmeter oder nicht?) und keiner kann dem Schiedsrichter einen Fehler vorwerfen. ODER der Schiedsrichter entscheidet sich trotz der Proteste gegen den TV-Schiri, aber dann trägt er allein die Verantwortung für die Fehlentscheidung.
Und seien wir ehrlich, die Zeit die bei Protesten und Schauspieleinlagen vergeht ist länger als die, die ein TV-Richter braucht um sich die Szene noch einmal anzuschauen.

Genau, das mit den Einwürfen ist auch so eine Sache. Entweder hast du Regeln und dann setzt du die um, oder du hebst solche Regeln auf.

Das gleiche mit den gelben Karten für Schwalben, wie Stoney es gesagt hat. Eine Schwalbe sollte nicht nur im Strafraum Gelb geben. Und sie sollte IMMER gelb geben. Das schwierige ist nur, eine Schwalbe von einer tatsächlichen Berührung (die aber kein Foul zur Folge hätte) zu unterscheiden.

_________________
Who put the ball in the Germans’ net? Who put the ball in the Germans’ net? Who put the ball in the Germans’ net?
Bild


Nach oben
Mit Zitat antworten  

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group  
Design By Poker Bandits  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de